+49 (0) 82 25 / 30 30 | info@golf-klingenburg.de

 MENÜ

Am vergangenen Samstag feierte der Golfclub Schloss Klingenburg seinen weihnachtlichen und besinnlichen Jahresausklang. Knapp 50 Teilnehmer folgten der Einladung des Golfclubs nach Thannhausen in das Hotel Schreiegg’s Post. Aufgrund des Pächterwechsels der eigenen Clubgastronomie konnte die Weihnachtsfeier in diesem Jahr nicht im Golfclub selbst stattfinden.

Zum Welcome-Drink gab es für die Mitglieder Glühwein und Punsch

Präsident Joachim Lichtblau begrüßte zu Beginn der Feier alle Mitglieder und Mitarbeiter des Clubs und bedankte sich für ein wieder schönes und erlebnisreiches Golfjahr 2017. Einen besonderen Dank sprach er der Platzmannschaft aus, die den Golferinnen und Golfern durchgehend beste Bedingungen auf dem Platz bieten konnten.  Neben der hervorragenden Arbeit auf dem Platz durfte er zudem noch zwei Mitarbeiter für Ihre langjährige Zugehörigkeit ehren. Willi Rosak ist seit zehn Jahren für den Golfclub tätig, Martin Gräfe sogar ganze 30 Jahre. Er ist fast von Anfang an dabei und kennt jeden Grashalm auf dem Gelände. Neben den Mitarbeitern dankte er allen Unterstützern, Sponsoren, Gönnern, sowie den einzelnen Mitgliedern, ohne die so ein entspanntes und erfolgreiches Clubleben nicht möglich wäre.

Joachim Lichtblau blickte auch positiv in die Zukunft, da man für die kommende Saison bereits einen Gastronomen mit „Golferfahrung“ gefunden hat und der es mit Sicherheit schafft, auch im Clubhaus nach der Runde wieder ein geselligeres Clubleben ins Leben zu rufen.

Er nahm auch vorweg, dass für das Jahr 2018 keine größeren Maßnahmen auf dem Platz vorgesehen sind, sondern vielmehr das Augenmerk auf die Qualitätsverbesserung des ohnehin schon tollen Platzes gelegt wird.

Bei einem hervorragendem 4-Gänge-Menü und einem kleinen Golfer-Quiz, bei dem es auch was zu gewinnen gab, verbrachten die Mitglieder schöne gemeinsame Stunden und rundeten das Jahr gemütlich ab.

Die Ehrung unserer Jubilare (v.l.): Präsident Joachim Lichtblau, Willi Rosak (10 Jahre), Martin Gräfe (30 Jahre) und Spielführer Jürgen Käser