+49 (0) 82 25 / 30 30 | info@golf-klingenburg.de

 MENÜ

Hinweise des Deutschen Golf Verbandes zur Nutzung von Entfernungsmessgeräten (Auszug)

Regel 14-3 der Offiziellen Golfregeln untersagt die Benutzung von Entfernungsmessern. Die Spielleitung eines Wettspiels darf jedoch eine Platzregel erlassen, die die Benutzung erlaubt. Ohne eine solche Regelung verstößt jeder Spieler, der ein Gerät zum Messen oder Abschätzen von Entfernungen verwendet, gegen Regel 14-3, wofür die Strafe die Disqualifikation ist.

Die folgenden Informationen unterstützen Spieler und Spielleitungen beim Umgang mit Regel 14-3 in Zusammenhang mit Entfernungsmessern und helfen, die Zulässigkeit solcher Geräte odervon Multifunktionsgeräten, die als Entfernungsmesser genutzt werden, zu prüfen.

In den Offiziellen Golfregeln 2012 - 2015 befassen sich die Anmerkungen zu Regel 14-3 (Seite 110), eine Musterplatzregel (Seite 204) und die Ziffer 5. in Anhang IV (Seite 238) mit Entfernungsmessern. Zusätzlich enthält die Decision 14-3/0.5 (Entscheidungen zu den Golfregeln) den Hinweis, dass ein Gerät, das zum Messen oder Abschätzen von Entfernungen benutzt wird, keine weiteren Angaben messen oder zur Verfügung stellen darf (z. B. Schlägerwahl, Art des Schlags, Spielunterstützendes wie Steigung, Wind, Temperatur). Dabei kommt es nicht darauf an, ob diese tatsächlich genutzt werden!

Gerade die ständige Weiterentwicklung von Applikationen für Multifunktionsgeräte, mit denen Entfernungen gemessen oder abgeschätzt werden können, aber auch die Komplexität technischer Zusammenhänge solcher Multifunktionsgeräte, verhindern das Aufstellen einer Liste, in der etwa zulässige oder unzulässige Geräte (mit Produktbezeichnungen) benannt werden.

Jedem Spieler wird dringend empfohlen, ungeklärte Fragen in Zusammenhang mit der Benutzung von Entfernungsmessern (insbesondere zu deren Zulässigkeit) bereits vor Eintreffen am Tag bzw. Ort eines Wettspiels abschließend zu klären, sollte für dieses Wettspiel durch Platzregel die Benutzung von Entfernungsmessern zugelassen sein. Dabei werden die nachfolgenden Übersichten regelmäßig eine ausreichende Hilfestellung bieten,
wenn sie gewissenhaft genutzt werden.

Nur wenn im Ausnahmefall am Tag bzw. Ort eines Wettspiels, bei dem Entfernungsmesser zugelassen sind, weiterhin Zweifel über die Zulässigkeit eines Geräts bestehen oder Mitbewerber bzw. Gegner die Zulässigkeit eines Geräts in Zweifel ziehen, soll der Spieler so frühzeitig wie möglich Hilfestellung der Spielleitung in Anspruch nehmen.

Die Spielleitung wird alle verfügbaren Informationen zur Klärung von Zweifelsfragen heranziehen. Sollte die Spielleitung nicht zu einer Entscheidung kommen, unabhängig davon, ob der Spieler bereits die festgesetzte Runde begonnen hat oder der Zeitraum vor Beginn der festgesetzten Runde betroffen ist, wird der Spieler darüber informiert, dass die Benutzung des Geräts zur Entfernungsmessung auf eigenes Risiko erfolgt und, sollte zu einem späteren Zeitpunkt die Unzulässigkeit der Benutzung festgestellt werden (auch nach Beendigung des Wettspiels), der Spieler disqualifiziert wird.

Die kompletten Hinweise mit allen Übersichtsblättern finden Sie hier als pdf-Datei.