+49 (0) 82 25 / 30 30 | info@golf-klingenburg.de

 MENÜ

Fünfeinhalb Jahre ist es her – eine Idee, zwei Jungs – die Lausbuam Open waren ins Leben gerufen. Unter der Regie von Christoph Karas und Ralf Bürgel wurde das Turnier trotz schlechten Wetters ein großer Erfolg, denn es geht dabei nicht nur um einen guten Score, sondern vor allem um den Spaß am Leben. Es sollte ein Turnier für Junge und Junggebliebene sein, um die Sportart Golf einem breiten Publikum aus einer anderen Perspektive zu präsentieren und schmackhaft zu machen.

Am vergangenen Samstag, den 11. Juli, fand die fünfte Auflage der Lausbuam Open im GC Schloss Klingenburg wie auch im Jahr zuvor spielte das Wetter mit, sodass alle Turnierteilnehmer bei herrlichen 32 °C spielen durften. Gefreut haben sich die neu organisierten „Klingenburger Lausbuam“ Max Offermann und Tom Ruess, dass auch dieses Jahr wieder viele Gäste mitspielten, teils alte Bekannte aus den Vorjahren, teils neue und erfrischende Gesichter. Während des Turniers konnte man sich wie gewohnt an drei über den Platz verteilten Bars stärken und so für den notwendigen Spielfluss sorgen. Doch auch sportlich war einiges geboten: Den Sieg konnte sich auch dieses Jahr Antonia Scherer aus dem GC Augsburg sichern, die mit einer Even Par Runde den Ton in der Bruttowertung angab. Dahinter spielte Klingenburg-Pro Maximilian Löhlein eine hervorragende eins unter Par Runde, der Sieg blieb ihm aber wegen des CR Ausgleichs verwehrt. In der ersten Nettoklasse konnte Nikolai Beránek (38 Nettopunkte) vor Franziska Reisch und Felix Oberfrank (beide 34) den Sieg klar machen. Letzterem gelang an der schweren neunten Bahn des GC Schloss Klingenburg gar ein Eagle - er lochte dabei den Ball aus über 150 Metern mit dem zweiten Schlag ein. In der zweiten Nettoklasse konnte sich Marcella Feil (34) vor Barbara Keller und Andreas Gruhler (beide 33) in die Siegerliste eintragen, während Gisela Offermann mit überlegenen 52 Nettopunkten in der dritten Nettoklasse Johannes Lichtblau (48) sowie Tochter Nicola (44) hinter sich ließ.

Bei den Sonderwertungen gewannen die Ehepaare Offermann und Linder den Longest Drive an Loch 10, bei dem mit einer Schleuder ein möglichst weiter Abschlag erzielt werden sollte. Claudia Prommersberger-Fischer konnte sich eine 3 Liter Sektflasche beim "Nearest to the Bottle" Wettbewerb sichern.

Als Highlight stand ein Piaggio Roller, gesponsert von der Firma COmarketing aus Jettingen-Scheppach, auf dem Abschlag der 13. Bahn als "Hole in One - Preis" bereit - leider traf niemand mit einem Schlag ins Loch.

Alle Sieger konnten sich über originelle Preise freuen. Es gab verschiedenste modische Filzartikel der filzwelt by BWF Group aus Günzburg, FC Augsburg Karten von Manager Stefan Reuter persönlich, Bälle (Architekturbüro Ruess und Firma Roda) sowie Gastronomie Gutscheine der Schlosswirtschaft Klingenburg.

Im Anschluss an das Turnier fand dann eine Party bis in die frühen Morgenstunden statt.

Bedanken möchten sich die Klingenburger Lausbuam beim GC Schloss Klingenburg für das Ausrichten des Turniers sowie bei allen Sponsoren und Helfern, die das Turnier personell und finanziell immer wieder ermöglichen.

Klingenburger Lausbuam Open, die Sechste - wir freuen uns schon jetzt!