+49 (0) 82 25 / 30 30 | info@golf-klingenburg.de

 MENÜ

Bunt gemischte Galerie mit Heroes und Klingenburgern an der 18 - so viel Publikum gibt's dort höchstens noch bei den Clubmeisterschaften.

Kürzlich waren die Golf-Heroes wieder einmal zu Gast auf der Klingenburg, an einem hundsgewöhnlichen Donnerstag - im Rahmen ihrer Tournee "Golf&Camping", mit Sack und Pack, mit 22 Personen samt mobilem Getränkedepot. Und mit einer "Vier-Mann-Band" inklusive Frau, da tönten am Abend schnoddrige Lieder übers Mikro, unterlegt mit rockigen Rhythmen, (Band-) Leader Bernhard Fleischmann (Fleischi) lief zur Hochform auf - plötzlich schien "ganz Klingenburg" auf den Beinen.

Da wackelten zu später Stunde die Clubhauswände samt angrenzender Schlosstürme. Und allen hat's gefallen - auch den Heroes, einer Vereinigung von "königlich-bayerischen Rebellen", die den Golfsport normalisieren und entwichtigen wollen. Ihr journalistisch angehauchter Vizepräsident Günter Zapf (Günni) schickte uns nachstehenden Event-Report.

Heroes-Leader Bernhard "Fleischi" Fleischmann und Partnerin scheinen sich auf der Klingenburg wohl zu fühlen.

Brütende Hitze, Nomaden auf dem Parkplatz, Musik auf dem Fairway und Bier an der 18, das kann nur eines bedeuten: Die Golfheroes sind wieder zu Besuch. Nach dem großen Erfolg im Vorjahr musste natürlich eine Wiederholung her, so wurde man sich schnell einig: Wir machen das nochmal!! Spaß und Golf zusammenbringen, ja das geht. Vor allem wenn die GolfHeroes auf die sowieso sehr feierfreudigen Klingenburger treffen. Insgesamt 10 gemischte Flights gingen auf die Runde, um im System 4er Bestball nach Stableford einen Teamvergleich auszutragen, denn etwas sportlicher Ehrgeiz muss schon sein. Die Chronistenpflicht verlangt das Ergebnis zu vermelden: ein extrem knappes 9:1 für die Gastgeber (aus Höflichkeit dem Präsidium gegenüber verschweigen wir, wer den einzigen Punkt der Heroes zugelassen hat, gell Joe und Jürgen). Sehr praktisch war das „Pink Monster“ , der Versorgungswagen der GolfHeroes an der 18 platziert, so dass jeder sofort in den Genuss kühlender Getränke kam, was bei tropischen Temperaturen auch aus medizinischer Sicht dringend nötig war. Der Service wurde übrigens auch von den zuvor spielenden Damen gerne genutzt - schließlich gab es auch Prosecco im gut gefüllten Kühlschrank. (Keine Angst, liebe Damen, die notwendige Nachschublieferung kam rechtzeitig an). Ein besonderer Dank an dieser Stelle gilt Jürgen und Lu für die Brezen-Spende, die das Bier noch verträglicher machte. Abendessen und Siegerehrung (hervorragender 2. Platz für die Heroes, Klingenburg nur Vorletzter) fanden in lauschig-launiger Runde auf der Clubterrasse statt, bevor kurz vor Einbruch der Dunkelheit ein weiteres Highlight folgte. Bayern3-Frühaufdreher Bernhard „Fleischi“ Fleischmann hatte seine Band (Fleischmann und Bande) dabei und gab ein kleines aber feines Konzert für den Kreis geladener, gespannter und zugelaufener Fans. Gefeiert wurde vor allem der Klassiker „ois kaputt" und die Ballade „Wertstoffhof“ - leider gar nicht angenommen wurde von den anwesenden Damen die musikalische Einladung zur Bekleidungserleichterung „Busen aussa“, obwohl der Künstler wirklich alles gab . . . Nach nicht enden wollendem Applaus und etlichen Zugaben wurde die lange Nacht des Feierns eingeläutet (Ende ist der Redaktion bekannt). Getreu dem Motto der Heroes „wir meinen es Ernst - mit dem Spaß“ wird es sicher auch nächstes Jahr wieder lustig auf der Klingenburg!!!