+49 (0) 82 25 / 30 30 | info@golf-klingenburg.de

 MENÜ

Viele Kinder und Jugendliche haben eine Menge Spaß beim erstmals in Klingenburg durchgeführten Jugendturnier Lucky33. Ein großer Dank gilt hierbei unserem Mitglied Thomas Wilk, der für die Organisation und Durchführung hauptverantwortlich war.

Aufwärmen auf der Driving Range

Mit einem professionellen Rahmenprogramm - wie bei den „Großen“ - wurden unsere jungen Talente am Morgen empfangen: Viele coole Startgeschenke, wie T-Shirts, Caps, Golfbälle wurden den Teilnehmern ausgehändigt. Bei einem gemeinsamen Weißwurstfrühstück stärkten sich alle nochmal für die anstehende Golfrunde. Das Wetter zeigte sich auch von seiner besten Seite: Angenehme Temperaturen und Sonnenschein sorgten für gute Laune unter den Kids.

Den Kindern soll durch diesen besonders gestalteten Tag ein so besonderes Erlebnis geschaffen werden, dass die Motivation, den Golfsport in Zukunft noch intensiver zu betreiben, gefördert wird. Als reines Netto-Jugendturnier erhalten alle Kinder, gemessen an ihrem Handicap, die gleichen Siegchancen und – mit etwas Glück – die Eintrittskarte für die nächste Turnierebene: Pro Clubevent qualifizieren sich die Sieger für die nächst höhere Hürde der Serie.

Puttlinie lesen wie die Profis

Die siegreichen Kinder bei den Mädchen waren Sophie Flögel (37 Nettopunkte – GC Klingenburg), Florentina Fischer (37 – GC Augsburg) und Theresa Steppich (37 – GC Augsburg). In der Jungenwertung standen die Klingenburger sogar auf den ersten beiden Plätzen: Paul Winkler gewann mit hervorragenden 41 Nettopunkten vor seinem Mannschaftskollegen Jakob Fritz (38). Dritter wurde Vincent El Husseini (33) von GC Augsburg. Alle Sieger konnten sich über neue Golfbags der Firma PING freuen.

Die beiden Erstplatzierten Sophie Flögel und Paul Winkler sind damit für das große Lucky33-Finale im Oktober im GC St. Leon-Rot qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch!

Speed-Putting - ein Highlight für jung und alt

Neu seit 2018: Die Speed-Putting-Challenge

Nach der Turnierrunde wurden auch noch die Eltern mit einbezogen. Jedes Kind durfte zusammen im Team mit einem Elternteil an der Speed-Putting-Challenge teilnehmen. Zu gewinnen gab es eine hochwertige Quadrocopter-Drohne.

Der Modus: 3 Löcher – jeweils 6 Versuche (3x Kind, 3x Erwachsener) – 3:33 Minuten Zeit. Das Team mit den meisten Punkten gewinnt. Bis kurz vor Schluss lagen vier Teams gleichauf, bevor sich die vorletzte Paarung des Tages, Sophie Flögel mit Mama, haudünn mit nur 11 Punkten Vorsprung den Sieg schnappte.  

Wir freuen uns schon aufs nächste Mal!

Mega-Event - alle hatten Spaß!